Dienstag, 06. Apr 2021|21:57UhrAutor: Glatze
Spieleabend
Autor: NOTNessaletzter: NOTNessa
Rainbow Six Siege
Autor: NOTNessaletzter: NOTNessa
Neuer Rust Server
Autor: NOTNessaletzter: NOTNessa
Community Serveradresse von Sur...
Autor: SurvivalCGN-NRWletzter: NOTNessa
Medieval Dynasty Update
Autor: NOTNessaletzter: NOTNessa
Benutzerzentrum
 


    Regist
 
Menü
  Awards Downloads Gallery Kalender Wars  
Clan Menü
  Clanregeln History Link Us Kontakt Datenschutz Impressum  
Was ist Krisenvorsorge?

 
Forum » Papa Bär Skills (Preppen, Bushcraft Survival) » Krisenvorsorge » Was ist Krisenvorsorge?


Author Nachricht
NOTNessa


Next Level bei 100 Posts

Beiträge: 71


User Pic
Dabei seit: 21.03.2021
Letzter Login:
06.05.2021 - 21:40
20. April 2021 - 18:26 Uhr   melden melden zitieren zitieren


Krisenvorsorge bedeutet sich auf den Notfall / Kriese vorzubereiten.
Also ein Feuer, ein Unfall , eine Katastrophe oder eine persönliche Kriese wie Längere Krankheit oder Arbeitslosigkeit kommen meistens unerwartet.

Ist ein Notfall erst eingetreten, ist es für Vorsorgemaßnahmen meist zu spät.
Wenn es brennt, müssen Sie sofort reagieren.
Wenn Sie und Ihre Familie evakuiert werden müssen, können Sie nicht erst beginnen, Ihr Notgepäck zu packen.
Wenn der Strom für Tage ausfällt, sollten Sie einen Notvorrat im Haus haben.

Was gehört zur persönlichen Notfallvorsorge?

- Essen und Trinken bevorraten

Können Sie sich vorstellen, dass Lebensmittel und Trinkwasser einmal nicht jederzeit verfügbar sein könnten?
Was ist, wenn ein Hochwasser die Straßen unpassierbar macht?
Starker Schneefall die Versorgung von Geschäften unmöglich macht?
Oder ein Stromausfall die öffentliche Versorgung
lahmlegt?
Mit einem Vorrat an Lebensmitteln und Getränken für zehn Tage sind Sie hierfür gerüstet.


-Wasservorrat für die Hygiene

Bei lang andauernden Ausfällen der Wasserversorgung sollten Sie Wasser in allen verfügbaren größeren Gefäßen sammeln:
Badewanne, Waschbecken, Eimer, Töpfe, Wasserkanister etc.
Gehen Sie mit dem Wasser sparsam um. Experten gehen davon aus das jeder Mensch 5 Liter Wasser pro Tag verwendet.
Benutzen Sie bei längerer Wasserknappheit Einweggeschirr und -besteck, damit Wasser nicht zum Spülen verwendet werden muss.
Machen Sie Wasser länger haltbar durch Entkeimungsmittel. Diese bekommen Sie im Campinghandel.

-Hausapotheke

Was gehört in die Hausapotheke? ( ein kleiner Ausschnitt)
- persönliche, vom Arzt verschriebene Medikamente
- Erkältungsmittel
- Schmerz- und fiebersenkende Mittel
- Mittel gegen Durchfall, Übelkeit, Erbrechen
- Mittel gegen Insektenstiche und Sonnenbrand
- Elektrolyte zum Ausgleich eines Flüssigkeitsverlustes
- Fieberthermometer
- Splitterpinzette
- Hautdesinfektionsmittel
- Wunddesinfektionsmittel
- Verbandsmaterial. Alles, was ein DIN 13164-Verbandskasten (Autoverbandskasten) enthält:
Mull-Kompresse, Verbandschere, Pflaster und Binden,
Dreieckstuch

-Stromausfall

Wissen Sie, wie abhängig Sie von Strom, Gas, Öl oder Fernwärme sind? Was passiert, wenn alles ausfällt?
Das Telefon ist tot, die Heizung springt nicht an, warmes Wasser fehlt, der Computer streikt,
die Kaffeemaschine bleibt aus, das Licht ist weg.
Die Aufzählung können Sie beliebig erweitern. Schnell merken Sie, wie abhängig Sie von elektrischer Energie sind.
In der Regel werden Stromausfälle in wenigen Stunden behoben. Aber es kann in akuten Notsituationen durchaus auch einmal Tage und Wochen dauern,
bis der Strom wieder verfügbar ist.

-Dokumentensicherung

Alles Wichtige an einem Platz. Es brennt. Alle müssen schnell aus dem Haus. Das Wasser kommt. Alle werden evakuiert.
Sie wissen nicht, was alles beschädigt oder zerstört wird.
Denken Sie rechtzeitig darüber nach, was für Sie wichtig ist.
Stellen Sie alle wichtigen Dokumente zusammen und bewahren diese an einem Ort
griffbereit in einer Tasche auf. Für den Notfall sollten alle Familienmitglieder über den Standort der Tasche Bescheid wissen

-Notfallgepäck

Das Notgepäck soll helfen, die ersten Tage außer Haus zurecht zu kommen.
Oberste Grundregel: Nehmen Sie für jedes Familienmitglied nicht mehr mit als in einen Rucksack passt.
Ein Rucksack ist praktischer als ein Koffer, da Sie beide Hände frei haben.
- Verpflegung für 2 Tage in staubdichter Verpackung
- Wasserflasche, Essgeschirr und -besteck
- Taschenlampe, Schlafsack oder Decke
- Kleidung und Hygieneartikel für ein paar Tage
- Fotoapparat oder Fotohandy
- Wetterschutzbekleidung, wie eine Regenjacke und -hose oder ein langer Regenmantel
- wetterfeste Schuhe oder Gummistiefel

Falls ihr mehr Interesse habt an diesem Thema kann ich euch nur den
„Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“ vom BBK zu empfehlen.

Quelle: https://www.bbk.bund.de/DE/Ratgeber...Kat-fall/Checkliste/Checkliste.html


Zuletzt modifiziert von NOTNessa am 20.04.2021 - 18:47:24
Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
Distanzierung
Der Betreiber und die Moderatoren dieses Forums distanzieren sich hiermit Ausdrücklich von dem von NOTNessa am 20. April 2021 - 18:26 Uhr verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um eine Benachrichtigung
Author Nachricht
AlterMannUwe


Next Level bei 50 Posts

Beiträge: 10


User Pic
Dabei seit: 05.04.2021
Letzter Login:
22.04.2021 - 18:23
20. April 2021 - 18:39 Uhr   melden melden zitieren zitieren


Hallo Nessa,

meiner Meinung nach sind 10 Tage Bevorratung im Kriesen oder Notfall zu wenig.
Wer keinen Platz hat wie etwa in einer Mietswohnung oä. mag das stimmen.
Wer mehr Platz zur verfügung hat sollte für mindestens 4 Wochen Wasser und Nahrungsmittel
Einlagern.

Wer das vernünftig betreibt im Rotations Verfahren, hat für die Zukunft sinnvoll gehandelt.

Private Nachricht an den User senden E-Mail an den User senden
Distanzierung
Der Betreiber und die Moderatoren dieses Forums distanzieren sich hiermit Ausdrücklich von dem von AlterMannUwe am 20. April 2021 - 18:39 Uhr verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um eine Benachrichtigung
Forum » Papa Bär Skills (Preppen, Bushcraft Survival) » Krisenvorsorge » Was ist Krisenvorsorge?


copyright on top